Wirtschaftsregion

Rhein-Neckar

Die Girls´ Digital Camps in der Region Rhein-Neckar werden von der Pädagogischen Hochschule Heidelberg in Zusammenarbeit mit dem Verein didaktik-aktuell e.V. durchgeführt.

Ansprechpartnerinnen und -partner für die
Region Rhein-Neckar:

PROJEKTLEITUNG
Prof. Dr. Nicole Marmé
Prof. Dr. Markus Vogel
Dr. Jens-Peter Knemeyer

SEKRETERIAT
Claudia Feuro-Hintze
Tel.: 06221-477409
E-Mail: gdc@didaktik-aktuell.de

Aktuelles

Endlich wieder in Präsenz vor Ort! Ferien-Kurs in Heidelberg

Anmeldung Ferien-Kurs Heidelberg

    Anmeldung zum Basiskurs 5.9.-9.9.2022 vor Ort in Heidelberg

    Ich bin schon bei den Girls' Digital Camps registriert

    Angebot

    Unsere Basiskurse beginnen jeden Monat! (Sobald die Mindestteilnehmerzahl erreicht wird) 
    Der Kurs beginnt mit einem 3-tägigen Workshop (Digital Communication), bei dem die Schülerinnen Grundlagen der Online-Kommunikation und des kooperativen Arbeitens kennenlernen und ihre Fähigkeiten soweit ausbauen, dass sie gut für den weiteren Kurs gerüstet sind.

    Anschließend werden mindestens vier der folgenden Themen behandelt:

    • Social Media (sicherer Umgang und Funktionsweise)
    • Grundlagen der Programmierung mit Snap! (Kunst durch Coding)
    • App-Entwicklung mit dem MIT-App-Inventor (Projekt: Social Innovation)
    • 3D-Druck (Kreativität aus dem Drucker)
    • Robotik („Dash-Roboter“- Das Supertalent)
    • Künstliche Intelligenz
    • Virtual & Augmented Reality (VR & AR)
    • Programmierung von Mikrocontrollern
    • Außerdem werden weitere Aktionen zur Berufsorientierung angeboten.

    Wenn Ihre Tochter Interesse hat, können Sie sie für die Girls‘ Digital Camps unverbindlich registrieren. Sie bekommen dann regelmäßig die neuen Kurstermine mitgeteilt, zu denen sich Ihre Tochter dann, sobald es terminlich passt, verbindlich anmelden kann . 

    Kursbeschreibungen

    Der 40-stündige Basiskurs besteht aus fünf Workshops zu unterschiedlichen Themen. Nach drei Workshops erhalten die Teilnehmerinnen das kleine Teilnahmezertifikat. Nach insgesamt fünf Workshops wird das große Zertifikat erworben.

    Nach Abschluss des Basiskurses können zu unterschiedlichen Themen Vertiefungskurse (ca. 20 Std.) belegt werden, beispielsweise:
    Künstliche Intelligenz, Social Media II, App Inventor II, Smart City Snap!, uvm.

    Digital Communication

    Wir beginnen im Basiskurs mit dem Workshop Digital Communication. Dieser Workshop ist verpflichtend und bildet die Grundlage für alle weiteren Workshops. Der Kurs richtet sich an alle, die Sicherheit und Souveränität in Videokonferenzen erlangen wollen.

    Im Digital Communication Workshop lernen wir:

    • sicheren Umgang in Videokonferenzen
    • Passwortsicherheit
    • E-Mail-Kommunikation
    • Gesundheitsprävention am digitalen Arbeitsplatz
    • Kommunikation und Kooperation auf Lernplattformen
    Social Media

    In diesem Kurs geht es um verschiedene soziale Netzwerke und einen sicheren Umgang damit. Wir bieten die projektinterne (nur für Workshopteilnehmerinnen) soziale Plattform „Pixelfed“, die von uns in Deutschland gehostet und administriert wird. Wir erstellen gemeinsam die ersten Posts und vernetzen uns mit anderen Teilnehmerinnen. Der Kurs richtet sich an alle, die einen ersten Schritt in die sozialen Netzwerke wagen wollen.

    Dabei geht es im Kurs um:

      • Was ist eine Social Media Plattform?
      • Vor- und Nachteile, Gefahren 
      • Verhaltensregeln in Sozialen Netzwerken
      • Fake Accounts und Fake News
      • Social Media und Geld
      Grundlagen der Programmierung mit snap!

      In diesem Kurs lernen wir mit der graphischen Programmierumgebung Snap! anschaulich die Grundlagen des Programmierens. Mit der Programmierumgebung Snap! können durch Stapeln von Blöcken schnell eigene Programme entworfen werden. Der Kurs ist für alle geeignet, da keinerlei Vorkenntnisse vorausgesetzt werden.
      Durch Tutorials, Übungsaufgaben und Hilfestellungen erstellen wir Kunstwerke, die anschließend in einer online-Austellung präsentiert werden können.  Der Kurs richtet sich an alle, die mit Spaß und Kreativität die Grundlagen des Programmierens lernen möchten.

      Was zeichnet diesen Kurs aus?

      • graphische (blockbasierte) Programmierumgebung
      • keine Vorkenntnisse nötig
      • Erlernen wichtiger Programmiergrundlagen
      • schnelle Erfolgserlebnisse
      • kreative Kunstwerke erstellen
      App Entwicklung mit Dem MIT-App Inventor

      In diesem Kurs werden mehrere Beispielapps für das eigene Smartphone entwickelt: Angefangen mit einer einfachen Zählapplikation bis hin zu einem coolen Spiel oder einem eigenen Projekt. Die Apps werden mit dem „MIT-App Inventor“ entwickelt und auf Smartphones verwendet. Der Kurs richtet sich an alle, die kreative Anwendungen für ihr Smartphon entwickeln wollen.

      Was lernen wir?

      • Aufbau einer graphischen Oberfläche in Applikationen
      • App Baukasten Entwicklungsumgebung
      • Programmierstrukturen, wie Schleifen und bedingte Abfragen
      • Nutzen der eingebauten Smartphone-Sensoren
      3D Druck - Kreativität aus dem Drucker

      In diesem Kurs beschäftigen wir uns mit dem dreidimensionalen Modellieren und Konstruieren von Modellen, die anschließend gedruckt werden. Welche Grundformen gibt es und wie können sie zusammengesetzt werden? Wir erstellen gemeinsam einen Schlüsselanhänger und kreieren auch eigenen Schmuck, wie Ohrhänger. Zum Ende des Kurses drucken wir die Anhänger und verschicken sie an die Kursteilnehmerinnen! Der Kurs ist für alle geeignet, die die Welt des 3D-Modellierens mit einer Software kennenlernen möchten.

      In diesem Kurs lernen wir:

      • Konstruktionssoftware Tinkercad
      • Konstruieren eines 3D-Modells
      • verschiedene Druckarten und Anwendungsbereiche
      • Kreatives Modellieren
      Videoproduktion

      Wie werden Filme gemacht? In diesem Kurs lernen wir, wie Aufnahmen geschnitten und vertont werden. Dabei verwenden wir die Freeware Shotcut und erstellen im Laufe des Kurses eigene Filmkreationen mit den Teilnehmerinnen.

      In diesem Kurs lernen wir:

      • Videoschnittsoftware Shotcut
      • Erstellen von Videomaterial
      • Videos schneiden: Technische Einstellungen und Werkzeuge
      • Ton und Musik
      Programmierung von Microcontrollern

      In diesem Kurs wird ein kleiner, portabler Microcontroller „BBC micro:bit“ verwendet. Dabei werden Anwendungen für Steuerungsaufgaben mit der blockbasierten Sprache entwickelt.

      In diesem Kurs lernen wir:

      • Wie ein Microcontroller funktioniert
      • Ansteuerung von eingebauten Sensoren und Aktoren
      • Realitätsnahe Aufgaben, wie Messung der Temperatur
      • kreative, eigene Projekte
      Augmented & Virtual Reality

      In diesem Kurs schauen wir uns die Unterschiede zwischen virtueller (virtual) und erweiterter (augmented) Realität an. Der Kurs ist für jeden geeignet, da keinerlei Vorkenntnisse vorausgesetzt werden.
      Durch Tutorials, Übungsaufgaben und Hilfestellungen erstellen wir eine digitale Schnitzeljagd durch Dein Zimmer oder vielleicht auch durch das ganze Schulhaus.  Der Kurs richtet sich an alle, die schon immer dem Spiele-Klassiker Schnitzeljagd ein neues Image verleihen wollten und auf schmutzige Finger durch Kreide verzichten möchten.

      Was benötigst Du für die Teilnahme an diesem Kurs?

      • ein Smartphone oder Tablet mit der App Wikitude Studio
      • einen Browser, um die Bildbearbeitungsumgebung von Wikitude Studio zu öffnen
      • die Zugangsdaten zu Deiner GDC-Email-Adresse
      • keine Vorkenntnisse & ganz viel Spaß beim kreativen Anlegen Deiner persönlichen Schnitzeljagd
      Vertiefungskurs Social Media

      Teilnehmerinnen werden herausgefordert: Sie gründen ein fiktives Unternehmen und erstellen eine Werbekampagne auf sozialen Netzwerken, wie Facebook oder Pinterest.

      In diesem Kurs lernen wir:

      • Grundlagen des Designs, wie Farbwirkung und Schrifteinstellungen
      • Marketingstrategien und Werbewirkung
      • Was ist das wahre Influencerleben
      • Werbeposts, Werbereels
      • Kostenplanung
      • Produktpräsentation

       

        Vertiefungskurs SNAP!-Programmierung (Simulation Smart City)

        Für echte Programmierfans ist dieser Kurs gedacht. Im Laufe des Kurses wird eine virtuelle Simualtion einer Stadt aufgebaut, die nur von erneuerbaren Energien versorgt wird. Die Stadt wird animiert und die physikalischen Zusammenhänge programmiert. Der Kurs mündet in einem eigenständigen Projekt.

        In diesem Kurs lernen wir:

        • Programmierstrukturen, wie Schleife, Verzweigung, Variable
        • Grundlagen von Objekt-Orientierter-Programmierung OOP
        • Methoden
        • Animation von mehreren Objekten

         

          Vertiefungskurs App Inventor

          In diesem Kurs lernst Du den Aufbau und die Funktionsweise Deines Smartphones besser kennen und bist am Ende in der Lage eigenständig eine App zu entwerfen sowie zu programmieren.

          Dafür erarbeiten wir uns gemeinsam:

          • Die Funktionsweise von Touchscreens, Farb- und Geräuschwiedergabe Deines Smartphones.
          • Den Aufbau und die Funktionsweise der verbauten Sensoren in Deinem Smartphone.
          • Die Funktion von GPS, Bluetooth und NFC.
          • Und selbstverständlich schauen wir uns gemeinsam die Umgebung des MIT App Inventors, mit dem wir gemeinsam Apps programmieren werden, genauer an.

           

            Vertiefungskurs Spiele-Programmierung in Python

            Dieser Kurs ist für echte Programmierfans, die gerne mal eine echte Programmiersprache kennenlernen möchten. Denn Python ist keine Schlangenart sondern eine Programmiersprache die auch zur Programmierung von aktuellen Themen wie Künstliche Intelligenz verwendet wird. Im Laufe des Kurses lernst Du die Syntax (Schreibweise) der wichtigsten Programmierelemente kennen, sodass Du am Ende des Kurses in der Lage bist, ein erstes Spiel in Python zu programmieren.

            In diesem Kurs lernen wir:

            • Programmierstrukturen, wie Schleifen, Verzweigungen, Variablen und Listen in Python umzusetzen
            • Grundlagen von Objekt-Orientierter-Programmierung OOP
            • Methoden
            • Bibliotheken

             

              Partnerschule